Damals ein Leuchtturm für Fischereischiffe auf See. Heute eine spektakuläre Aussicht!

Schon vor 1605 gab es in Katwijk den Leuchtturm (Vuurbaak/Vierboet). Hier wurde nachts ein Feuer (Leuchtfeuer) zur Warnung der Fischer in Katwijk angezündet. Der Leuchtturm wurde zum ersten Mal  im "De Spiegel der Zeevaart“, ein altes Seemannsbuch aus dem Jahr 1592, erwähnt.

Ein neuer Leuchtturm
Der alte Turm ist  zum Teil als Folge einer Küstenerosion der Dünen abgerutscht und zerbrochen. Im Jahre 1605 wurde – mehr im Landesinneren - ein neuer Turm gebaut. In den Grundmauern  sind großformatige Backsteine  zu finden,  die vermutlich vom ersten Leuchtturm stammen. Damit zählt dieser Bau in Katwijk zu einem der ältesten Leuchttürme der Niederlande.

Leuchtturm ohne Funktion
Das Licht vom Katwijker Turm war ein sogenanntes Fischereilicht. Es wurde nur entzündet, wenn Schiffe der eigenen Flotte auf See waren.  Mit dem Verschwinden der Katwijker Fischerboote , die bis etwa 1912 am Strand an Land kamen, verlor der Leuchtturm seine Funktion. Darum erhielt der Turm nie eine leistungsstarke Elektroleuchte. Der Turm ist Eigentum der Gemeinde Katwijk und steht unter Denkmalschutz.

Für die Öffentlichkeit geöffnet
Während der Sommermonate ist der Leuchtturm zu besichtigen. Von Montag bis Samstag (10-12 und 14-17 Uhr) können Sie auf etwa 30 Meter über dem Meeresspiegel  Den Haag und Scheveningen (20 km) im Süden und bei klarer Sicht  den „Europoort“ im Hintergrund sehen, dass kostet € 1 pro Person. Im Osten befindet sich Leiden (10 km). Im Norden  sind Noordwijk , Zandvoort und bei gutem Wetter sogar die Hochöfen von IJmuiden zu sehen (35 km).